Männerchor, Frauenchor ... die Mischung macht's

Auf ein Lied mit Siggi Schunk

In dieser losen Reihenfolge werden die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Weitramsdorf kurz vorgestellt. Wir möchten damit die Vielfältigkeit der Motivationen und Gedanken der Mitglieder zum Singen und zur Chorgemeinschaft zeigen. Vielleicht erkennt sich der eine oder andere Leser wieder, hat ähnliche Ambitionen und findet so den Weg zum Chor.

Dass Singen in der Gemeinschaft jung, vital und geistig fit hält, ist wissenschaftlich schon längst bewiesen. Dass es aber auch Spaß macht und die Geselligkeit fördert, beweisen immer wieder einmal Sängerinnen und Sänger, die schon lange im Chor aktiv dabei sind. Wir stellen heute unseren langjährigen Sänger Siegfried Schunk vor, der seit 1964 im 1. Tenor in Weitramsdorf mit viel Freude und beispielhafter Disziplin zur Singstunde kommt.

Geboren am  29. April 1937  in  Grub am Forst

Beruf  Rentner

Wohnort  Weidach

  1. Eintritt in den Männergesangverein Weitramsdorf  mit 32 Jahren
  2. Zum Singen inspiriert hat mich  Karl Zeitler und Roland Wank, die schon im Gesangverein Weitramsdorf Mitglied waren
  3. Wie viele Chorleiter hattest du in den vergangenen Jahren?  5 Chorleiter; Fritz Lieb, Günter Säckel, Heinz Mai, Walter Schwab, Wolfgang Börner
  4. Der Musikunterricht während meiner Schulzeit bestand hauptsächlich aus  dem Singen deutscher Volkslieder
  5. Am liebsten singe ich  im Chor und auf Busreisen mit Frankenland
  6. Mein liebstes Kinderlied war  „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“
  7. Gänsehaut bekomme ich bei dem Chorstück  „Heidenröslein“
  8. Ich würde gerne einmal singen mit  den 3 Tenören
  9. Ohne Singen  würde mir etwas fehlen
  10. Die schönsten sängerischen Erlebnisse waren  die Ausflüge mit dem Gruppenchor „Fränkische Krone“ und das Singen in den Domen von Lüneburg, Köln, Regensburg, Wien und im Kloster Melk
Siggi Schunk mit seiner Frau Heidi (Sängerin im Frauenchor)

Menü schließen